Bataillonsfeuer

Bataillonsfeuer

Bataillonsfeuer ist das gleichförmige Feuer eines ganzen Bataillons, nach Kommando. Gegen Infanterie darf man sich desselben nur auf 150, höchstens auf 200 Schritt bedienen; in dieser Entfernung trifft noch jede fünfte Kugel, in der ersten aber schon jede zweite. Feuert die feindliche Infanterie auf weitere Distanz, so rückt man ihr mit einer Tirailleur- oder Schützenlinie vor der Front, bis auf die angegebene Schussweite, entgegen, und gibt ihr dann Bataillonssalven. Gegen Kavallerie darf man nie eher die Bataillonssalve geben lassen als auf 60 bis 100 Schritt. Hierbei ist es gut, die Gewehre mit zwei Kugeln zu laden, indem dann beinahe von jedem Schuss eine Kugel trifft. Um das Bataillonsfeuer auszuführen, geschehen in der preußischen Armee folgende Kommandos: 1) Bataillon soll chargieren! 2) Chargiert! 3) Fertig! 4) An! 5) Feuer! 6) Geladen!

Quelle: Rumpf, H. F.: Allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten Kriegskunst (Berl. 1827)

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Glossar militärischer Begriffe