Baschi-Bosuk

Baschi-Bosuks

Baschi-Bosuk (türk., »Wirr- oder Strudelköpfe«), irreguläre osmanische Truppen, die im Bedarfsfall, besonders in Albanien und Kleinasien, geworben wurden. Sie erhielten Waffen, Munition und Brot, jedoch weder Sold noch Uniform. Sie kämpften teils zu Fuß, teils zu Pferd. Mehr Räuberbanden als Truppen ähnlich, führten sie meist den Krieg auf eigene Faust und machten sich oft durch Greueltaten berüchtigt. Wegen ihrer Unbotmäßigkeiten mussten sie mehrmals durch Linientruppen entwaffnet werden.

Figuren

  • Türkische Baschi-Bosuks (18. Jahrhundert), 15 mm Old Glory SYO-04
  • Ägyptische Baschi-Bosuks, 25 mm Ral Partha 88-204
  • Ägyptische Baschi-Bosuk Führungsgruppe, 1883–1885, 28 mm Perry Miniatures SB 66
  • Ägyptische Baschi-Bosuks (1883–1885), 28 mm Perry Miniatures SB 67
  • Ägyptische Baschi-Bosuks (Sudan), 15 mm Peter Pig 22081
  • Ägyptische Baschi-Bosuks, beritten, 25 mm Ral Partha 88-209
  • Ägyptische Baschi-Bosuks (Sudan), beritten, 15 mm Peter Pig 22084
  • Osmanische Baschi-Bosuks (1877), beritten, 1:72 Strelets 109

Quelle: Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. Auflage 1905–1909

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Baschi-Bosuk verschiedener Epochen