Artillerie des 18. Jahrhunderts

Farbtabelle für Geschütze und Wagen des 18. Jahrhunderts

Continental Artillery at Williamsburg Virginia

Continental Artillery exerziert in Williamsburg, Virginia. Die amerikanische Artillerie des Unabhängigkeitskrieges von 1775 bis 1783 verwendete zunächst veraltete eigene Geschütze mit Eisenrohren und britische Beutegeschütze mit Bronzerohren, deren Lafetten in verschiedenen Rot-, Grün-, Gelb- und Blautönen lackiert, oder nur mit Klarlack gegen Witterungseinflüsse geschützt waren. Die Farbgebung war offenbar abhängig von der Verfügbarkeit geeigneter Lacke und Lasurfarben. In den späteren Kriegsjahren lieferte Frankreich Geschütze, die bereits in französischem Grün gebeizt waren, einem mittleren Olivgrün, das aus Ocker und etwas Schwarz angemischt wurde.

Farbtabelle für Geschütze und Wagen

Land Jahr Holz Beschläge
Bayern   blaugrau schwarz
Bayern 1760 rot schwarz
Die geschlossenen Munitionswagen der Bayerischen Armee waren rot bemalt.
Braunschweig-Lüneburg (Hannover)   rot schwarz
Braunschweig-Wolfenbüttel (Braunschweig)   ? ?
Dänemark 1708 rot gelb
Dänische Bronzekanonen und Mörser hatten rote Lafetten mit gelben Beschlägen, und schwarzen Radreifen.
Fränkischer Kreis   rot? schwarz?
Die geschlossenen Munitionswagen der fränkischen Kreistruppen waren rot bemalt.
Frankreich   hellgrau dunkelgrau
Frankreich   rot schwarz
Frankreich   blau mit goldenen Lilien schwarz
Französische Geschütze und Wagen waren bis zur Einführung der olivgrünen Bemalung in unterschiedlichen Farben lackiert.
Groß-Britannien   mittelblau schwarz
Hessen-Darmstadt   mittelblau schwarz
Hessen-Kassel   weiß, mit roten Radspeichen und rotem Lafettenkasten rot
Ein zeitgenössisches Gemälde von Tischbein (1754) zeigt neben Landgraf Friedrich II. und seinen vier Söhnen auch hessische Geschütze und Mörser in weiß, mit roten Beschlägen, roten Radspeichen und Lafettenkästen.
Österreich   Ocker Schwarz
Preußen   Mittelblau Schwarz
Russland   Apfelgrün Schwarz oder blank
Sachsen   Schwarz Gelb
Sachsen   Dunkelgrün Schwarz
Sachsen-Gotha
und Altenburg
ca. 1800 grün und weiß gestreifte Lafettenwände, holzfarbene Räder Schwarz
Grafschaft Schaumburg-Lippe (Bückeburg)   weiß?  
Württemberg   Gelb Schwarz
Würzburg   Rot Schwarz

Eiserne Kanonerohre wurden normalerweise mit schwarzer Farbe lackiert, um sie vor Rost zu schützen. Kanonenrohre aus Bronze mussten nur gereinigt und poliert werden. Zivile Ackerwagen und Planwagen waren meißt einfarbig braun gebeizt oder mit Klarlack behandelt.

Bibliographie

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Siebenjährigen Krieges