Washington’s Army, 1775–1783

Testbericht der 1:76 Figuren von Airfix

Fahnentraeger und Soldaten des 2. New Hampshire Regiment, Washington’s Continental Army, 1:76 Figuren Airfix 01739

Fahnenträger und Soldaten des 2. New Hampshire Regiments unter Colonel Enoch Poor. Das Regiment wurde am 20. Mai 1775 aufgestellt und im Januar 1776 als 8. Continental Regiment in Washington’s Army übernommen. Die Figuren von Airfix können in verschiedenen Uniformen der State Militia und Continental Army bemalt werden, und das macht den Reiz dieser Epoche aus. Wer die kleinen Gefechte des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges simulieren möchte, benötigt dafür relativ wenige Figuren. Leider gibt es keine kompatiblen Figuren der hessischen Hilfstruppen im englischen Dienst, und auch die wichtigen Kavalleristen fehlen.

Inhalt

39 Figuren in 12 Posen – 21 mm entsprechen 160 cm Körpergröße

  • Offizier zu Pferd (George Washington)
  • Offizier zu Fuß (2)
  • Fähnrich
  • Trommler
  • Figurengruppe mit einem Verwundeten (3)
  • Soldat mit Pulverfass (2)
  • Soldat, avancierend (6)
  • Soldat, ladend, die Ladung stoßend (4)
  • Soldat, stehend schießend (6)
  • Soldat, kniend schießend (5)
  • Soldat, liegend schießend (4)
  • Soldat, sich liegend vorarbeitend (4)

Frühe Klassiker

Washington’s Army gehört neben der französischen Fremdenlegion und vielen anderen Airfix Figurenpackungen zu den Klassikern, die sich im Sandkasten genauso bewährten wie in der Vitrine. Immer wieder tauchen diese Figuren im Fachhandel auf und sie können sich neben den wesentlich jüngeren Kameraden von Revell durchaus sehen lassen.

Bewertung

Gute Detailfülle. Uniformfalten, Aufschläge, Rabatten, Knöpfe, Strümpfe, Gamaschen, Dreispitze, Kokarden, Bandeliere, Feldflaschen, Patronentaschen und Waffen sind sehr schön herausgearbeitet.

Brauchbare, historische Posen, die Figuren wirken sehr lebendig. Die gewählten Standardposen sind derart natürlich dargestellt, dass man sie im Diorama massenweise nebeneinander verwenden kann, ohne dass der störende Eindruck einer Wiederholung entsteht. Die liegenden Schützen sind zur historischen Simulationen nur bedingt geeignet, die Schachtel enthält aber genügend Figuren um daraus reguläre Einheiten zu formieren.

Gute Gussqualität. Zum Test lagen uns zwei Figurenpackungen vor, die offensichtlich aus der selben Form stammen, aber von zwei verschiedenen Firmen produziert wurden. Die Figuren von Humbrol bestehen aus hochwertigem Plastikmaterial und sind mit wenigen Handgriffen von Gussnähten befreit. Dagegen sind mehr als ein Viertel der USAirfix Figuren komplett von Gussnähten umgeben und dadurch unbrauchbar gemacht, bzw. nur mit erheblichem Aufwand zu retten.

Die Figuren sind deutlich kleiner als die vergleichbaren amerikanischen und britischen Soldaten von Revell. In separaten Einheiten formiert, und vielleicht auf einer etwas stärkeren Grundplatte montiert, fällt der Unterschied aber kaum noch auf. Die Regimenter können nebeneinander eingesetzt werden.

Historische Verwendung

  • Continental Army 1775-1778
  • Amerikanische Miliz 1775-1783
  • Britische Loyalisten 1775-1783

Mögliche Umbauten

  • Infanterie des Siebenjährigen Krieges, 1756–1763
    Bei diesem Umbau werden die Stiefelränder und kurzen Gamaschen der Soldaten mit einem Skalpell entfernt, und als lange Gamaschen übermalt.

Airfix hat mit diesem Klassiker eine hervorragende Sammlung von Figuren des 18. Jahrhunderts vorgelegt. Der attraktive Dreispitz ist vorbildlich modelliert und sieht nach dem Bemalen wirklich sehr schön aus. Viele Sammler hätten sich gewünscht, dass die Serie mit den anderen Armeen dieser Epoche fortgesetzt worden wäre. Britische Grenadiere hat es zwar gegeben, danach wurde das Thema von Airfix aber nicht mehr aufgegriffen. Revell brachte zwei exzellente Figurenpackungen mit britischer Infanterie und amerikanischer Miliz des Unabhängigkeitskrieges heraus, die jedoch aus dem Revell Katalog 96/97 gestrichen wurden. Jetzt zugreifen: Es gibt sie noch im Handel!

Airfix Figuren

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges