Cowboys

Testbericht der 1:76 Figuren von Airfix

Cowboys, 1:76 Figuren Airfix 01707

Die antiken Airfix Cowboys der 1. Serie von 1961 scheinen überwiegend Revolverhelden zu sein, sie tragen ihre Schießeisen nicht hoch an der Hüfte, wo sie beim Reiten und Arbeiten weniger stören würden, sondern in Schnellziehholstern am Oberschenkel. Dem entsprechend zeigt die Darstellung auf der Verpackung einen Banküberfall in irgendeiner Kleinstadt des Wilden Westens, der in einer blutigen Schießerei endet.

Inhalt

30 Figuren in 11 Posen – 22,5 mm entsprechen 171 cm Körpergröße

6 Pferde in 3 Posen – 20 mm entsprechen 152 cm Stockmaß

Bewertung

Gute Themenwahl, die Cowboys von Airfix eignen sich für Dioramen und Simulationsspiele des Wilden Westens. Die Ausrüstung der Figuren ist, von kleinen Fehlern abgesehen, historisch korrekt. Zivilpersonen sind in der Regel weniger aufwendig gekleidet als Uniformierte, deshalb geht das Bemalen dieser Figuren flott von der Hand. Das Bild auf der Verpackung liefert entsprechende Malvorschläge, nur die abgebildeten »blue jeans« waren bei Cowboys verpöhnt, sie wurden von Goldsuchern, Bauern, und Arbeitern getragen.

Von den reitenden Cowboys abgesehen, haben die Airfix Figuren wenig bis gar nichts mit dem Alltag eines Viehtreibers zutun. Wer arbeitende Cowboys sucht, ist mit der Stampede und den Cowboys von Atlantic besser bedient.

Gute Posen für Wargames und Dioramen. Mit sechs Reitern und 24 Fußfiguren bieten die Airfix Cowboys genug Abwechslung für interessante Spielszenen im Modell. Die Vielfalt der Posen lässt sich durch den relativ einfachen Umbau von Fußern zu Reitern erhöhen. Außerdem können die Arme der meisten Figuren unter heißem Wasser in eine neue Position gebracht und unter kaltem Wasser fixiert werden.

Die Airfix Cowboys sind weniger detailliert als die 16 und 29 Jahre jüngeren Cowboys von Atlantic und Revell. Die Gewehre lassen sich nur anhand ihrer Länge als Winchester Repetiergewehr M.1866 oder Sporting Rifle M.1873 einordnen. Knöpfe, Holsterriemen, Hutbänder, Sheriff-Sterne, Gürtelschnallen und andere Kleinteile sind gar nicht dargestellt, sie könnten aber nachträglich graviert oder anmodelliert werden. Offenbar hat Airfix vieles weggelassen, was ohnehin nicht maßstabsgetreu darstellbar wäre. Tatsächlich dürfte ein Hemdknopf im Maßstab 1:76 nur noch ca. 0,15 mm groß, und damit für den Betrachter praktisch unsichtbar sein.

Alle Reiter, außer dem Gewehrschützen, greifen die Zügel ihrer Pferde richtig mit der linken Hand, wie dies beim Westernreiten üblich ist. Andere Hersteller haben solche wesentlichen Details gerne ignoriert, mit dem Erfolg, dass deren Reiter mit beiden Händen in der Luft herumfuchteln, während die Zügel über dem Hals des Pferdes schlaff herunterhängen oder, schlimmer noch, von einer unsichtbaren dritten Hand geführt werden.

Die Pferde sind mit 152 cm Stockmaß genau richtig für das nur 145–160 cm große American Quarter Horse. Zur Montage besitzen die Tiere dünne Zapfen unter zwei oder drei Hufen, die in entsprechende Löcher des separaten Sockels gesteckt werden. Diese Bauweise war bei Sammlern nie sonderlich beliebt, weil es bis in die neuere Zeit keine geeigneten Klebstoffe für Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP) Kunststoffe gab. Mit Pattex Blitz Plastik flüssig und dem K+S Polyolefin Klebeset sind seit 2005 neue Klebstoffe auf dem Markt, die hier zum Einsatz kommen können. Die schnellste und sicherste Verbindung lässt sich allerdings durch vorsichtiges Schmelzschweißen mit dem Wachsspachtelgerät erreichen.

An den Sätteln fehlen die ledernen Sattelklappen (Fenders) und der für Westernsättel typische Sattelknauf. Diese Fehler fallen allerdings kaum mehr auf, sobald ein Reiter im Sattel sitzt. Die Ausrüstung am Sattel ist gut gelungen, aber unvollständig: die obligatorischen Satteltaschen, eine runde Wasserflasche, und das Holster der Winchester könnten aus Modellierwachs hergestellt werden.

Kompatibel mit Cowboys und Indianern von Revell und Atlantic.

Historische Verwendung

  • Cowboys, Banditen und Revolverhelden, 1866 bis ca. 1920

Trotz ihres Alters sind die Airfix Cowboys im Maßstab 1:76 ein Muss für Freunde des Wilden Westens.

Airfix Figuren

Fragen und Antworten

Bitte nehmen Sie bei facebook oder im Miniatures Forum Kontakt mit der Redaktion der Military Miniatures Zeitschrift auf, wenn Sie weiterführende Information zum Thema wünschen.

Figuren der Indianerkriege und des Wilden Westens