Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.A

Sowjetische Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.A von Roskopf

Die 1951 eingeführte sowjetische Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.A, ihr 1955 eingeführter Nachfolger BTR-152.D und dessen Nachfolger BTR-152.E von 1957, dienten der Fliegerabwehr des Warschauer Paktes und verbündeter Armeen in Afrika, Südamerika, und Asien. Die Fahrzeuge auf dem gepanzerten 6×6 Fahrgestell des ZIL-157 Lkw gab es in den Varianten ZPTU-2 mit 14,5 mm Fla-Zwilling oder ZPTU-4 mit 14,5 mm Fla-Vierling in manuell drehbarer Rohrrahmenlafette, und 23 mm ZU-23-2 Fla-Zwilling.

Bekannte Modelle

  • Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.A mit ZPTU-2, 1:100 Roskopf 12
  • Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.A/D mit ZPTU-4, 1:35 Unimodels 231
  • Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.E mit ZPTU-2, 1:35 Skif 210
  • Fla-Selbstfahrlafette BTR-152.E mit ZU-23-2, 1:35 Skif 208

Historische Verwendung

  • BTR-152.A dienten in Afghanistan, Albanien, Algerien, Bulgarien, Kambodscha, China (Typ 56), Kongo, Kuba, Tschechoslowakei, DDR, Ägypten, Finnland, Ungarn, Indien, Iran, Irak, Nordkorea, Polen, Rumänien, Sowjetunion, Syrien, und vielen anderen Ländern.

Die Fla-Selbstfahrlafetten BTR-152.A, BTR-152.D, und BTR-152.E waren wichtige Unterstützungsfahrzeuge des Warschauer Paktes und seiner Verbündeten in Afrika, Südamerika, und Asien.

Figuren und Fahrzeuge der Gegenwart